Plötzin feiert!

90 Jahre Feuerwehr

20 Jahre Jugendfeuerwehr


Es wird kräftig gefeiert, ein Fest für Jung und Alt.


Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Schwein am Spieß, leckeres vom Grill, selbstgebackener Kuchen und vieles mehr.

Für unsere kleinen Gäste gibt es Spiel und Spaß mit der Jugendfeuerwehr: Kinderschminken, viele Spiele mit kleinen Überraschungen, das Rauchdemohaus und das Brandschutzerziehungsteam ist auch vor Ort.

Für alle Technikinteressierten gibt es eine Ausstellung

unserer 3 Feuerwehr-Oldtimer und natürlich auch der neuen Technik.

Zusätzlich können sich alle über den Feuerwehrsport und die Feuerwehrchronik

der Freiwilligen Feuerwehr Plötzin informieren.


Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Gäste.

Besuch im Landesfeuerwehrmuseum Stendal

Besuch der Jugendfeuerwehr im Landesfeuerwehrmuseum Stendal


Auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr stand am 23.03.2019 ein Ausflug in des Landesfeuerwehrmuseum Stendal. Alle Kinder waren am Morgen sehr aufgeregt und gespannt was sie dort alles zu sehen bekommen. 

Nach gemütlicher Fahrt ins Bundesland Sachsen-Anhalt sind wir bereits in Stendal erwartet worden. Durch zwei ehrenamtliche Mitarbeiter des Museum wurde wir 1,5 Stunden durch die vielen Räume und Hallen des Museums geführt worden. 


Im ersten Raum gab es eine Vitrine mit vielen Feuerwehrfahrzeugmodellen der ganzen Welt. Diese Autos faszinierten zunächst unsere Jungs. 

Anschließend erfuhren wir alles zur Brandbekämpfung vor über 200 Jahren. Teilweise gab es auch noch original erhaltene Uniformen und Löschmittel aus dieser Zeit zu sehen.

Weiter ging mit der motorisierten Wasserförderung. Es waren viele Tragkraftspritzen, Wasserwägen und Wasserbottiche ausgestellt. Besonders interessant war das Wasserfass auf Metallkufen. Dazu erfuhren wir, dass es nicht im Schnee eingesetzt wurde, sondern über die damaligen Sandwege gezogen wurde.

 In den nächsten Räumen sahen wir viele originale Dienst- und Einsatzuniformen. Besonders spannend war der Raum mit dem großen Pult und vielen Knöpfen. Es war eine vollfunktionsfähige alte Leitstellenanlage. So simulierten wir einen Notruf und das Vorgehen im Alarmfall einer Berufsfeuerwehr. Die vielen Lichter und Signale waren so echt, dass manch einer glaubte, die Feuerwehr fährt jetzt tatsächlich zum Einsatz. Sofort kam der Wunsch auf, einmal eine aktuelle Leitstellenzentrale zu besuchen. 


Viel spannender und interessanter waren aber die Fahrzeuge in der großen Halle. Zu sehen waren mehrere Handdruckspritzen, Leiterwagen und Tragkraftspritzenanhänger. Diverse Strahlrohre, Rettungstücher und Feuerwehrmotorräder. 

Für die Kinder der Jugendfeuerwehr gab es ein paar besondere Ausstellungsstücke. So faszinierte die große 2 Mann Kettensäge, die wie halbe Autos aussehenden Anhänger und ganz besonders der grüne Leiterwagen. 

Wer wollte durfte sich mal rein setzen und Fahrer spielen. Dabei mussten die Kinder feststellen, dass die alten Autos ganz schön schwer zu fahren sind als die heutigen Autos. 

Für die beiden Ältesten Jungen gab es die Möglichkeit auf ein Tatra Pulverlöschfahrzeug zu klettern und dort die Monitorwerfer zu bedienen. 

Damit aber alle aktiv mit eingebunden werden, suchte sich jeder, auch die Erwachsenen, einen Löscheimer. Dann wurde eine Eimerkette gebildet und der Brand erfolgreich gelöscht.


Kurz um für alle gab es spannende Sachen zu sehen. Zum Schluss waren alle gefüllt mit neuem Wissen zur Historie der Feuerwehr, aber zugleich auch ausgehungert denn die Mittagszeit war nah. Als Überraschung gab es dann einen Stopp bei McDonalds zum Stärken. 


Für alle war es ein schöner und lehrreicher Ausflug.